Krummbek & Ratjendorf

harmonisch*

Krummbek

Seit 1934 bilden Krummbek und Ratjendorf eine Gemeinde. Mit einer Fläche von 548 Hektar und ca. 400 Einwohnern gehört sie zu den kleineren des Amtes Probstei.
Hochwertige Böden haben frühzeitig eine intensive landwirtschaftliche Nutzung begünstigt. Drei Bäche durchfließen das Gemeindegebiet, dazu gibt es zahlreiche kleinere und größere Teiche, die den Naturraum prägen.

Krummbek ist Standort eines Wasserwerkes, das die ganze Region mit Wasser versorgt. Fast das gesamte Gemeindegebiet liegt im Wasserschonbereich.

 

Heute gibt es in der Gemeinde noch sechs landwirtschaftliche Betriebe und auf dem "Biolandhof Muhs" mit eigener Hofschlachterei befindet sich ein Bauernhof-Kindergarten.

 

Freizeit:

Mit dem Fahrrad erreichen Sie bequem über ausgebaute Wirtschaftswege alle Ostseestrände der Probstei sowie das östliche Hügelland mit seinen schönen Buchenwäldern und Seen.

Kultur:

Freunde von Antiquitäten werden im Antikmarkt in der Krummbeker Tischlerei fündig.
Ein Spaß für Jung und Alt bietet die „Krummbeker Kerzenscheune“. Hier gibt es alles rund um das Thema Kerzen. Wer selber einmal Kerzen ziehen möchte, kann dies in der Kerzenscheune tun. Unter fachkundiger Anleitung können Sie Wachs in 24 verschiedenen Farben verarbeiten.

 

Gastronomie:

In Krummbek befindet sich der Hotel- und Gaststättenbetrieb „Witt’s Gasthof“ mit modernen Gästezimmern. Das angeschlossene Restaurant bietet eine gutbürgerliche Küche unter Verarbeitung heimischer Zutaten. Mehrmals im Jahr finden hier gastronomische Veranstaltungen statt.
Für ein bisschen Bewegung geht es auf die hauseigene Kegelbahn.

tipp*

Bauernhof zum Anfassen – der „Biolandhof Muhs“, auf dem sich auch ein Naturkindergarten befindet, bietet beinahe täglich Veranstaltungen für kleine Besucher (1-10 Jahre) an. Auch für die Großen gibt es regelmäßig Führungen über den Hof, um über ökologischen Landbau zu informieren.

Einkaufen:

Einkaufen können Sie in der Krummbeker Hofschlachterei Muhs und in der Kerzenscheune. Das nahe gelegene Schönberg bietet weitere Einkaufsmöglichkeiten, ebenso wie das 25 Kilometer entfernte Kiel. 

Schlafen:

Unterkünfte finden Sie im Hotel und Restaurant „Witt’s Gasthof“, bei privaten Vermieter von Ferienwohnungen und Gästezimmern oder beim Urlaub auf den Bauernhöfen „Hof Vöge“ und „Hof Vöge-Lesky“.

Historie:

Der Name „Krummbek“ stammt vom kleinen Bachlauf, der „Crumbeke“, die noch heute durch das Dorf fließt und so viel wie „krummer, um die Ecke fließender Bach“ bedeutet.
Der zweite Ortsteil der Gemeinde Krummbek heißt Ratjendorf. Als „Radkendorp“ wurde es schon früh erwähnt und beschreibt eine Befestigung mit Burggraben. 1934 wurden beide Ortsteile zur Gemeinde Krummbek zusammengelegt.

Allgemein:

Wappen Krummbek

Fläche: 5,5 km²
Einwohner: 414 (Stand: Juni 2014)
Bevölkerungsdichte: 75 Einwohner je km²

Mehr Infos: www.krummbek.de