Probsteierhagen

liebenswert*

Probsteierhagen

Historisch, modern, liebenswert – so beschreiben die Probsteierhagener gern ihre Gemeinde. Historisch mit Schloss Hagen, dem Historischen Pfad und der 1259 erstmals erwähnten Kirche St. Katharinen. Modern mit einem Schulstandort, Kindergarten, Sporteinrichtungen, vielen aktiven Vereinen und Verbänden und liebenswert durch seine Menschen.
Zu Probsteierhagen gehören die Ortsteile Bokholt, Muxall, Röbsdorf, Schrevendorf, Trensahl, Wulfsdorf und Freienfelde.

 

tipp*

Besuchen Sie das historische Juwel Schloss Hagen, welches mit wunderschönen Stuckdecken, Malereien aus dem 18. Jahrhundert und altertümlichen Gewölbekellern beeindruckt. Hier startet auch der Historische Pfad mit seinen 22 Stationen.
Nicht weit vom Schloss, in der Ortsmitte steht die erstmals 1259 erwähnte Kirche St. Katharinen. Im Kirchenschiff überrascht das wunderschöne Gebäude mit vielen alten Kostbarkeiten.

Infrastruktur:

Neben dem Markttreff mit Lebensmittelmarkt, Internetcafé und Tourist-Information finden Sie in Probsteierhagen auch einen Schlachter, Bäcker, Blumenladen sowie verschiedene Gewerbebetriebe.
Das vielfältige Gewerbe präsentiert sich auf www.gewerbeverein-probsteierhagen.de

Freizeit:

Zur Gaststätte „Irrgarten“ gehört tatsächlich ein großes Heckenlabyrinth, in dem Sie sich verirren können. Hier gibt es auch eine Minigolfanlage und eine Kegelbahn.
Nutzen Sie die schönen Wander- und Radwege, Waldpfade sowie den Historischen Pfad für kleine und große Touren oder genießen Sie eine Schifffahrt über die nahe Ostsee.
Mit dem Ferienpass bietet die Gemeinde in den Ferien ein buntes Programm für Kinder an.

Gastronomie:

Wählen Sie zwischen gut bürgerlicher oder italienischer Küche, zwischen der Gaststätte „Irrgarten“ und dem Ristorante „Sapore“ mit großem Garten und Terrasse.
Das romantische „Alte Probsteier Café“ lädt zu Torten und Kuchen ein. Zur Feigenzeit lockt frische Feigentorte mit Früchten vom eigenen Baum.

Schlafen:

Privatunterkünfte und Ferienwohnungen bieten jedem Urlaub das Passende.

Historie:

Probsteierhagen, dessen Ursprung sich auf das Jahr 1259 zurückführen lässt, war über Jahrhunderte eng mit dem adeligen Gut Hagen verbunden.
Um 1930 wurde das Handwerkerdorf Probsteierhagen mit dem Gutsbezirk Hagen nach dessen Aufteilung in rund 70 Kleinbauernstellen zur heutigen Gemeinde Probsteierhagen vereinigt.

Allgemein:

Wappen Probsteierhagen

Fläche: 14,59 km²
Einwohner: 2.017 (Stand: Juni 2014)
Bevölkerungsdichte: 138 Einwohner je km²

 

Mehr Infos: www.probsteierhagen.de