Bendfeld

malerisch*

Bendfeld

Die Gemeinde Bendfeld mit ihren über 200 Einwohnern verfolgt eine behutsame Ortsentwicklung, um sich ihr charakteristisches Dorfbild zu bewahren. Neben Teichen, Straßen und Bäumen wird Bendfeld vor allem durch alte Hofanlagen geprägt, auf denen zum Teil noch alte Niedersachsenhäuser stehen.
Wer sich erholen möchte, findet zwischen Ostsee und Selenter See viele Möglichkeiten der Entspannung.

Lage:

Bendfeld liegt im Südosten der Probstei und grenzt an die Wälder und Länderein der Güter Schmoel, Neuhaus und Salzau, dem ehemaligen Veranstaltungsort des Schleswig-Holstein Musikfestivals.

Freizeit:

Eingebunden in ein Radwegenetz können Sie von Bendfeld aus die landschaftlich reizvolle Umgebung erkunden.
Der nahe gelegene Wald, auch Rögen genannt, lädt zu Spaziergängen in reiner unverfälschter Natur ein. Bis zur Ostsee sind es nur vier Kilometer.
Seit Neuestem gibt es in Bendfeld das idyllische Gartencafé "De Schooster". In familiärer Atmosphäre lädt Sie Gesine Lage zu leckeren selbstgemachten Torten und Kuchen auf die Terrasse oder in den gemütlichen Innenraum ein.

Schlafen:

Genießen Sie Ihren Urlaub in ländlicher Idylle auf dem Bauernhof oder bei einem der Privatvermieter.

Kultur:

Die Freiwillige Feuerwehr und der Kulturausschuss der Gemeinde organisieren ein abwechslungsreiches Dorfleben.
Ein Höhepunkt ist das Erntekronebinden, die Abschlussveranstaltung der Probsteier Korntage. Ihre Erntekrone überbringen die Bendfelder Bürger traditionell zum Erntedankfest der Schönberger Kirche.

Historie:

Bendfeld wurde 1421 erstmals unter dem Namen Bentvelde erwähnt, als das Dorf an das Kloster Preetz verkauft wurde.

Allgemein:

Wappen Bendfeld

Fläche: 4,41 km²
Einwohner: 208 (Stand Juni 2014)
Bevölkerungsdichte: 47 Einwohner je km²