Prasdorf

beschaulich*

Prasdorf

Uralte Bäume, der schöne Dorfplatz und der Dorfteich bilden das Herz des Dorfes. Die nahe Ostsee und die Holsteinische Schweiz sind gut erreichbar. Im Tal der Hagener Au gelegen, wird Prasdorf durch Wiesen und Weiden sowie die Hang- waldbereiche geprägt.
90 Prozent der 477 Hektar Gesamtfläche werden auch heute noch landwirtschaftlich genutzt.

 

Wissenswertes:

Für den bewussten Umgang mit der Natur wurde Prasdorf 1994 mit dem 1. Platz im Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden – Bürger gestalten ihre Umwelt“ im Kreis Plön und in Schleswig-Holstein belohnt. Nur ein Jahr später erhielt der Ort auf Bundesebene die Silbermedaille.

Besonderheit:

Die Prasdorfer lieben ihr Dorf und zeigen dies mit sorgfältiger Pflege und dem Erhalt der Höfe und Gärten. Den Ortskern kennzeichnet ein hoher Altbaumbestand. Anbau und Erhalt heimischer Pflanzenarten haben hier einen hohen Stellenwert.

Person:

Der prominenteste Prasdorfer Udo Bockelmann ist besser als Udo Jürgens bekannt. Zum Ende des 2. Weltkrieges lebte Udo Jürgens für kurze Zeit mit seiner Mutter Käthe Bockelmann auf einem Hof in Prasdorf. Der Hof war der elterliche Hof von Udo Jürgens Großmutter Elisabeth Arp, genannt: "die schöne Lilli".

In einem Radio-Interview erwähnte Udo Jürgens, dass er an Prasdorf nur wenige Erinnerungen hat. Doch eine Begegnung der besonderen Art hatte er nicht vergessen: Ein Ganter verfolgte ihn auf dem Hof und biss ihm ins Hosenbein.

 

Freizeit:

Auf Reiterhöfen und einem geschlossenen Reitwegenetz kommen Pferdefreunde auf ihre Kosten. Prasdorf bietet außerdem eine Boulebahn, Ferien auf dem Bauernhof und Rundwanderwege als Ausgangspunkt für Radtouren.

Kultur:

Neben der Feuerwehr, die auf ein über 100jähriges Bestehen zurückblickt, prägen viele Vereine und Verbände das kulturelle und gesellschaftliche Leben in Prasdorf.

Schlafen:

Reiten, Stockbrot backen, im Heu toben oder bei der Ernte helfen – auf dem „Ferienhof Plagmann“ wird es niemals langweilig. Auf dem „Ferien-Ponyhof Sye“ können nicht nur Ponys geritten werden. Mit „anpacken“ beim Schweine füttern oder Eier sammeln, wird gerne gesehen.


Zwischen Probsteierhagen und Prasdorf liegt der „Ferienhof Harms“. Naturnaher Urlaub wird hier groß geschrieben. Viele verschiedene Tierarten dürfen hier gefüttert und gestreichelt werden. Zusätzlich gibt es weitere Vermieter privater Ferienwohnungen und –häuser.

Historie:

Das ca. 15 Kilometer nordöstlich von Kiel gelegene Prasdorf wurde 1240 erstmals urkundlich als „Indago praepositi“, als Dorf des Propstes, erwähnt.

Allgemein:

Wappen Prasdorf

Fläche: 4,76 km²
Einwohner: 457 (Stand: Juni 2014)
Bevölkerungsdichte: 96 Einwohner je km²