Unsere Dörfer in der Probstei

Lass dich bezaubern von Charme und Authentizität

Erlebe unsere wunderschöne, abwechslungsreiche Ostsee-Region.
Ruhe, Erholung und Freizeitspaß inmitten einer idyllischen Landschaft mit kilometerlangen Sandstränden, herrlichen Seen und romantischen Dörfern.
Aber auch Freizeitspaß für die ganze Familie. Viele ländliche Veranstaltungen locken mit einem tollen Programm. Sei gespannt, was dich hier alles erwartet.

Bademodel in Stein

Familienglück am Strand von Stein

Lagune des Nordens

Am Ausläufer der Kieler Förde liegt das idyllische Dorf Stein. Im Sommer tummeln sich hier viele glückliche Familien, denn die breite Flachwasserzone mit zahlreichen Sandbänken ist perfekt für kleine Kinder. Der traumhafte Badestrand wird im Sommer bewacht und ist kurabgabefrei. Die Bademole, das Wahrzeichen von Stein, führt bis ins tiefe Gewässer.

Wunderbare Spaziergänge können Wanderfreudige unterhalb der Steilküste am langen Sandstrand (inklusive Hundestrand) machen. Wer einfach nur die Seele baumeln lassen möchte, setzt sich in den Sand und beobachtet die vorbeiziehenden Schiffe zum Nord-Ostsee-Kanal und Kieler Hafen.

 

Tatort Hawaii

Alles, was Kiter-, Surfer- und Paddlerherzen höher schlagen lässt, gibt es in der Kult-Wassersportschule „Tatort Hawaii“.

Genießt in Stein eure Urlaubstage: mit Live-Musik im Sommer, traditionellen dörflichen Festumzügen oder - der Tipp für alle Verliebten, die sich was trauen – mit einer unvergesslichen Strandhochzeit vor Traumkulisse.

Blick auf den Seglerhafen Marina Wendtorf
Blick auf den Strand von Wendtorf bei Abend

Wendtorf als Mekka für Segler und Naturliebhaber

Abschalten und entspannen

Wendtorf, mit seiner Lage direkt am Ausgang der Kieler Förde, hat viele hohe Trümpfe im „Ist-das-schön-hier!“-Blatt: Naturbelassene, kurabgabefreie Strände, auch für FKK-Freunde. Dann natürlich das Naturschutzgebiet „Bottsand“ mit der Brackwasserlagune und geführten, eindrucksvollen Spaziergängen zur Seevogel-Beobachtung am Deich.

Aber auch Wind, Wellen und Boote. Von der Marina Wendtorf aus, einem der größten Sportboothäfen Norddeutschlands, kannst du schöne Tagestörns oder längere Segeltouren in der Ostsee unternehmen. Oder als Landratte frischen Fisch direkt vom Kutter kaufen. Etwas zum Bestaunen gibt es im Museumshafen Probstei, nämlich regionaltypische Fischereifahrzeuge, wie sie bis zum 19. Jahrhundert gebaut wurden. Auch für Radfahrer bietet der Ort beste Bedingungen, entweder direkt am Wasser auf dem Ostseeradwanderweg oder vorbei an der Tier- und Pflanzenwelt in den Naturschutzgebieten „Bottsand“ und „Barsbeker See“.

Und für deine Kinder zieht Wendtorf den Joker: Im Kinderabenteuerland schalten sie in den Actionmodus. Indianerlager, Hängebrücke, Spieldüne mit Piratenturm und Tunnelrutsche – im 2,5 Hektar großen Kinderpark sind alle gut aufgehoben, die Lust auf Spiel und Spaß haben.

In Probsteierhagen auf den Spuren der Geschichte

Kultur zum Anfassen

Fast wie ein Ausflug ins Märchen: Das aus dem 17. Jahrhundert stammende Herrenhaus Schloss Hagen mit dem grünen Landschaftspark gehört zu den größten Sehenswürdigkeiten in Probsteierhagen. Stilvoll und mit großem Aufwand restauriert, wird es heute für kulturelle oder private Veranstaltungen genutzt. Viele Märkte finden vor und im Schloss statt, ebenso wie Musikveranstaltungen, Lesungen oder Theateraufführungen.

Traust du dich?
Auch für eine Hochzeit ist das Schloss Hagen der perfekte Ort: Historische Kulisse, umgeben von einem grünen Park und idyllischer Landschaft in Ostseenähe.

Die standesamtliche Hochzeit mit bis zu 100 Personen könnte im prachtvollen Großen Saal des Schlosses oder dem barocken Blomezimmer stattfinden.

Das Handwerkerdorf Probsteierhagen war über Jahrhunderte eng mit dem Gut Hagen verbunden.

Erkunde den drei Kilometer langen historischen Pfad, der das Herrenhaus mit dem Dorf verbindet: Wie war der bäuerliche Alltag früher? Vorbei geht es auch an der beeindruckenden St. Katharinen Kirche aus dem 13. Jahrhundert mit ihrer hörenswerten Orgel und dem 2.000 m² großen Heckenlabyrinth.

Ländliche Idylle und traditioneller Charme in Hohenfelde

Erfrischend echt

Hohenfelde hat das Flair eines alten Bauerndorfes behalten. In der romantischen Ortschaft erwartet dich ursprüngliche Natur mit Wald, Feld und Steilküste. Am kurtaxfreien Naturstrand erleben Urlauber ein ganzjähriges Vergnügen im Wechsel der Jahreszeiten. Hautnah und immer wieder anders. Ob eine Frühlingsradtour durch blühende Rapsfelder, Badespaß im Sommer, entspannende Strandspaziergänge im Herbst oder fühlbare Winter-Stille. Hohenfelde ist zu jeder Zeit eine Reise wert.

Langeweile steht hier sicher nicht auf dem Tagesprogramm. Stattdessen ist Strandangeln, Reiten oder Yoga angesagt. Auf der Straußenfarm mit Aufzuchtstation erlebst du diese exotischen Tiere in voller Größe. Kleine   Forscher gehen im Naturerlebniszentrum der „Strandkrabbe“ auf Entdeckungsreise oder mit den Landschaftsführern auf Exkursionen.

Weitere Orte in der Probstei

Barsbek

Der 1281 gegründete Ort besticht durch seine schönen alten Gebäude rund um den herrlichen Dorfanger, der besonders zur Krokusblüte im Frühjahr ein blumig-bunter Eyecatcher ist. „GEO Saison“ kürte Barsbek bereits zu einem der 15 schönsten Dörfer Deutschlands.
Der Name des Ortes geht auf den Fisch Barsch zurück, der in den nahen Gewässern reichlich anzutreffen ist. Wer also einen Fisch als Wetterfahne auf den hübschen Bauernhäusern entdeckt, weiß jetzt warum.

Du bist ein Vogelfreund? Das Naturschutzgebiet „Barsbeker See“ ist Heimat vieler Tiere und Pflanzen. Die einzigartige Vogelwelt kann von den Deichen aus gut beobachtet werden.
Der Weg zur Ostsee ist kurz und führt durch die landschaftlich schönen Salzwiesen über den alten Deich direkt zum Badestrand. Und hungrig nach so einem Strandtag muss in Barsbek auch niemand bleiben:  Wochenmarkt, Hofschlachterei, Bäcker und Bauernhofcafé laden dich zu hausgemachten Köstlichkeiten ein.

Bendfeld

Das ursprüngliche Dorfbild, teils noch mit den alten Niedersachsenhäusern, großen Teichen und altem Baumbestand, machen Bendfeld zu einem der schönsten Dörfer der Probstei. Der nahe gelegene Wald, unser Rögen, lädt zu Spaziergängen in reiner unverfälschter Natur ein. Bis zur Ostsee sind es nur vier Kilometer.

Brodersdorf

Ganz im Probsteier Westen liegt dieses „Tor zur Probstei“ und bietet ländliche Erholung, Strandnähe und authentische Veranstaltungen wie Frühschoppen mit Live-Musik am Dorfteich. Ein ca. vier Kilometer langer Rundwanderweg führt durch die Feldmark und in die „Gruppen“, einem Wäldchen nahe der Hagener Au.

Tipp für Familien:

Der Baumerlebnispfad in Brodersdorf nimmt dich mit auf eine Entdeckungsreise in die Welt der Bäume, von Flatterulmen bis zu Morgenländische Platanen. Bienenkästen stehen an der Streuobstwiese und Schilder zur Imkerei ergänzen den Baumpfad. Die urwüchsige Natur in den „Gruppen“ entfaltet im Frühjahr eine wahre Blütenpracht und wird für Kinder zum Zauberwald.

Die Geschichte hinter dem Dorfnamen kann man sich leicht merken: Zwei Söhne eines Adelsgeschlechts sollten einen Besitz erben. Der Ältere erhielt einen Hof in Laboe, für den Jüngeren wurde erst ein Land angelegt, welches Brodersdorf - Besitz des Bruders - genannt wurde.

Fahren

Stattliche Höfe mit altem Baumbestand prägen das Bild des Dorfes am östlichen Ausläufer des Passader Sees. Freu dich auf die Ruhe der einsamen Wander- und Radwege oder ein erfrischendes Bad im See. Aber auch zu den Ostseestränden von Wisch / Heidkate oder Schönberger Strand sind es nur wenige Minuten. Fahren ist die kleinste Gemeinde im Amt und wurde als slawische Siedlung Warnow („Krähe“) gegründet.

Fiefbergen

Wiesen und Felder, Wander- und Radwege in der holsteinischen Knicklandschaft, alter Baumbestand, Reetdachhäuser und einer der schönsten Dorfteiche Norddeutschlands: Fiefbergen ist vielseitig entzückend. Die Naturverbundenheit zeigt sich übrigens auch im Wappen: Der Große Abendsegler gehört zu den drei Fledermausarten, die in dem Dorf einen geeigneten Lebensraum finden.

Höhndorf und Ortsteil Gödersdorf

Die Bauern- und Handwerksdörfer Höhndorf und Gödersdorf liegen am Rande der Probstei, grenznah an der Holsteinischen Schweiz. Radfahrwege, Wanderrouten, traditionelle Dorffeste, aber auch ein modernes Bowlingcenter machen diese Orte zu lebendigen Treffpunkten.

Krokau

Das Wahrzeichen des Dorfes ist die 1872 erbaute und neu restaurierte Krokauer Windmühle. Jedes Jahr am Pfingstmontag wird die Mühlensaison bei einem Mühlengottesdienst feierlich eröffnet. Bis Ende September findet dann sonntags eine Führung statt. Dabei unbedingt das leckere Mühlenbrot probieren!

Und noch ein köstlicher Tipp: Im Ort werden direkt vom Imker ortstypische Honige, Honiglikör, Met und andere Leckereien verkauft.

Wer sich für historische Trecker interessiert, hält am besten Ausschau nach dem sommerlichen Traktorentreffen auf der Wiese an der Krokauer Mühle.
Und noch ein Schlenker in die Historie: Der Name Krokau soll auf zwei größere Gräben zurückgehen, die in der Nähe des Dorfes zusammenfließen und hier die Form einer Krücke bilden.

Krummbek und Ortsteil Ratjendorf

Drei Bäche durchfließen das Gemeindegebiet, dazu kommen kleinere und größere Teiche, die den Naturraum prägen. Kein Wunder also, dass der Name „Krummbek“ vom kleinen Bachlauf „Crumbeke“ stammt. Das bedeutet so viel wie „krummer, um die Ecke fließender Bach“.
Lohnenswert ist ein Stopp auf dem Biolandhof Muhs mit eigener Hofschlachterei oder im Witt’s Gasthof.  Die Speisekarte bietet Traditionelles und Regionales, genießen kann man das auch im schönen Biergarten. Familienaktivität: Mit Kindern unbedingt selber Kerzen ziehen in der Krummbeker Kerzenscheune.

Lust auf einen Sprung in die Fluten? Mit dem Rad geht es von hier aus über „Schleichwege“, die ausgebauten Wirtschaftswege, schnell an alle Strände der Probstei oder das östliche Hügelland mit seinen schönen Buchenwäldern und Seen.

Laboe

Das Ostseebad hat einen der schönsten Häfen der Kieler Förde. Und der Mix aus historischem Hafen und moderner Marina begeistert nicht nur Segler. Für Strandfans bietet Laboe einen herrlichen Sandstrand vom Hafen bis zum Marine-Ehrenmal, dem Wahrzeichen des Ortes.

Ostseebad Laboe

Lutterbek

Lutterbek im Tal der Hagener Au. Das bedeutet Ruhe und Geborgenheit, reetgedeckte Häuser, Wiesen, Knicks und viel Geschichte. Hier die Wassermühle von 1286, da die „Alte Lutterbeker Schmiede“ von 1628.  An einigen Tagen im Jahr öffnet die Schmiede noch ihre Türen und zeigt den Besuchern diese seltene Handwerkskunst.

Deutlich öfter im Jahr kannst du dich auf Kleinkunst, Kabarett, Konzerte und Flohmärkte im Ort freuen. Der „Lutterbeker“ ist als Kneipe, Veranstaltungslokal und Treff weit über die Probstei hinaus bekannt.

Der Ort Lutterbek wurde erstmals 1240 erwähnt, als das Kloster Preetz für mehrere Jahre nach Lutterbek verlegt wurde. Der damalige Name war „hluttar“, sächsisch für rein oder klar, und „beke“ für Bach. Der Bach läuft auch heute noch mitten durch den Ortskern war daher damals ein guter Standort für den Bau einer Wassermühle.

Der Dorfteich von Lutterbek

Passade

Was für eine Traumlage am Wasser! Im idyllischen Dorf am Passader See wird geschwommen, geangelt oder Wasserski gelaufen. Im Winter erobern die Schlittschuhläufer das Eis des Sees. Bewegung macht hungrig? Im malerischen Hotel und Café „Fischerwiege“ gibt es köstliche hausgemachte Torten und Kuchen.

Unsere Tipps für die Küche zuhause: An den Wochenenden kannst du gleich gegenüber der „Fischerwiege“ frischen Fisch ergattern und im Bio-Hofladen des bekannten Passader Backhauses duftendes Brot besorgen.  Und zum Nachtisch gibt es auf Hof Moorhörn die köstlichsten Beeren direkt vom Feld. Natürlich selbstgepflückt.

Prasdorf

Weite Felder, uralte Bäume, gepflegte Höfe, der Dorfteich und der schöne Dorfplatz charakterisieren das Dorf im Tal der Hagener Au. Auf einem geschlossenen Reitwegenetz kommen hier auch Pferdefreunde auf ihre Kosten. Das ca. 15 Kilometer nordöstlich von Kiel gelegene Prasdorf wurde 1240 erstmals urkundlich als „Indago praepositi“, als Dorf des Propstes, erwähnt.

Zum Ende des 2. Weltkrieges lebte übrigens Udo Jürgens für kurze Zeit auf dem großmütterlichen Hof in Prasdorf. Ein Gedenkstein an seine Großmutter "Lilli" Arp erinnert an die mutige Frau, die dem Terrorregime der Nationalsozialisten Widerstand geleistet hat.

Schönberg

Im Ostseebad lässt es sich wunderbar in der Natur entspannen und Kultur genießen. Entdecke tolle Strände in Kalifornien, Brasilien und Schönberg sowie Historisches im Kindheitsmuseum Schönberg, Probstei Museum Schönberg und bei einer Fahrt mit der Museumseisenbahn.

Ostseebad Schönberg

Stakendorf

Das Ortsbild von Stakendorf ist geprägt von liebevoll restaurierten Gebäuden, zahlreichen Teichen und einem großen Baumbestand. Im Angus-Biohofladen werden Fleisch- und Wurstwaren, Kartoffeln, Gemüse, Obst, Eier und Naturkost angeboten. Und morgens kannst du dir das frische Brötchen in der Landbäckerei im Dorf abholen.

Mit dem Rad geht es schnell zum freien Badestrand und dem Naturschutzgebiet „Strandseelandschaft bei Schmoel“, das vielen besonderen Vogelarten einen Lebensraum bietet.

Mitten in Stakendorf steht ein Gedenkstein für den Dorflehrer Peter Plett, der um 1790 noch vor dem englischen Arzt Edward Jenner die Pockenschutzimpfung entdeckte und auch durchführte. Eines der zentralen Symbole im Stakendorfer Wappen ist die Stake, die für Pfähle bei Pfahlgründungen steht, wie es sie bei den ersten Siedlungen gegeben haben soll.
Um diese Stake windet sich eine Ringelnatter, die an Peter Plett als verdiente Persönlichkeit Stakendorfs erinnert.

Stoltenberg

Die landwirtschaftlich geprägte Gemeinde liegt direkt am fischreichen Passader See. Mit einer Pferde-Kutschfahrt lässt sich diese Landschaft besonders romantisch entdecken. Apropos Romantik: Im naturnahen Rosengarten kannst du dich über die Kultur und Geschichte von 800 Rosenarten schlau machen. Und die schönste Exemplare für den eigenen Garten erwerben.
Wer eine Alternative zum Schönberger Strand sucht, findet in Stoltenberg einen hübschen kleinen Badestrand. Und ausgesuchte Veranstaltungen noch dazu, wie zum Beispiel das sommerliche Molenfest oder Konzerte direkt am Passader See.

Wisch und Ortsteil Heidkate

Wisch ist eines der ältesten Dörfer der Probstei, mit aktiven Bauernhöfen und fast 4 km Strand, mit Schutzdeich und dem 18 Meter hohem Jägersberg. Feldwege für Wanderer, Radfahrer und Reiter führen durch eine abwechslungsreiche Knick- und Wiesenlandschaft bis an den Strand von Heidkate. Und dort auf dem Wasser ist ordentlich ´was los: Heidkate ist ein beliebtes Surf- und Kiterevier mit Wassersportschule.